Kontakt

Familienpraxis Oggersheim
Adolf Diesterweg Str. 59
67071 Ludwigshafen

Tel.: +49 (0)621 685 60 0-0
Fax: +49 (0)621 685 60 0-23

E-Mail:
oggersheim@die-familienpraxen.de

Sprechzeiten
Mo: 08:00-12:00   13:30-18:00
Di: 08:00-12:00   13:30-18:00
Mi: 08:00-16:00   
Do: 08:00-12:00   13:30-18:00
Fr: 08:00-16:00
Sa: 08:00-10:00


Notfallhandy
Tel.: 0176 / 265 46 45 9

Mo 07:00-08:00   18:00-20:00
Di 07:00-08:00   18:00-20:00
Mi 07:00-08:00
Do 07:00-08:00   18:00-20:00
Fr 07:00-08:00


Außerhalb der Sprechzeiten, sowie unseres telefonischen Notdienst wenden Sie sich bitte an die:

Bereitschaftsdienst Zentrale
Steiermarkstr. 12a
67067 Ludwigshafen
Tel.: 0621 / 592 99 99

Download
Impfeinverständniserklärung für Eltern

Informationen rund um das Thema Gesundheit

20.01.2017
Vitamin K hemmt Knochenverlust
Obgleich einige Beobachtungsstudien auf einen Zusammenhang zwischen Vitamin K und der Knochendichte bei Frauen in der Postmenopause hinweisen, wurden bisher keine Studien mit hoher Beweiskraft zum Effekt einer Vitamin-K-Ergänzung auf den Knochenverlust durchgeführt.
19.12.2016
Was bedeutet eigentlich „Osteopathie“?
Die Osteopathie bezeichnet die Diagnose und Therapie von Funktionsstörungen jeglicher Art und beruht auf einer ganzheitlichen Betrachtung und Behandlung des menschlichen Körpers.
01.12.2016
01.12.2016
Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen in den Wechseljahren erhöht
Vor den Wechseljahren bereits etwas für ihre Gesundheit tun.
20.11.2016
Folsäure kann helfen, Arteriosklerose vorzubeugen
Obwohl Folsäure in vielen Lebensmitteln enthalten ist, kommt ein Mangel häufiger vor als vermutet. Dies liegt unter anderem an der Empfindlichkeit der Folsäure gegenüber verschiedenen Zubereitungsarten der Lebensmittel.
20.11.2016
Ein Gefühl „wie ausgebrannt“
Sicherlich ist es Ihnen auch schon so ergangen: Sie fühlen sich müde und völlig erschöpft und wissen gar nicht mehr, wo Ihnen der Kopf steht. Dieser Zustand geht in der Regel nach einer kurzen Entspannungsphase vorüber. Hält diese Kraftlosigkeit jedoch länger an, sollten Sie sich ernste Gedanken machen.
03.11.2016
Erfolgreich Abnehmen durch „Light“-Produkte?
Wer abnehmen will, greift in vielen Fällen ausschließlich auf „Light“-Produkte zurück. ...
03.11.2016
Vorsicht – Dauerstress kann zu einer Erhöhung der Blutfette führen!
Erhöhten Arteriosklerose-Risiko durch seelische Belastungen.
03.11.2016
Dem Alter davonrennen?
Sie möchten gesund alt werden und treiben deshalb regelmäßig Sport? Ja, aber bitte maßvoll!
31.10.2016
Orthorexie - der Zwang, sich gesund zu ernähren
Eine „neue Erkrankung“, die 1997 von dem Mediziner Steve Bratmann seinen Namen erhielt, bezieht sich nicht auf die Menge des Essens, sondern auf dessen Qualität. Die Betroffenen sind besessen, ausschließlich gesunde Nahrungsmittel zu sich zu nehmen. Im Grunde ist gegen eine derartige Einstellung zum Essen nichts Negatives einzuwenden. Nur sollte sie nicht krankhaft werden.
22.10.2016
Machen Sie sich nicht so viele Sorgen
Eine sorglosere Lebenseinstellung kann dabei helfen, den Geist bis ins hohe Alter jung zu erhalten.
22.10.2016
Essen gegen Grippewelle - die besten Tipps zur Stärkung des Immunsystems
Eine ausgewogene, vitamin- und mineralstoffreiche Ernährung stärkt das Immunsystem und leistet einen wichtigen Beitrag zur Vorbeugung von Infektionserkrankungen, so berichtet die Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik e.V. in Aachen.
22.10.2016
Carotinoide unterstützen die Krebsvorsorge
Freie Radikale verursachen Zellschäden und fördern chronische Krankheiten, einschließlich Krebs- und Herzerkrankungen. Antioxidantien, die freie Radikale abfangen und vor oxidativen Schäden schützen, sind daher wichtige Vitalstoffe zur Vorbeugung von Krankheiten.
03.10.2016
Mehr Falten durch Rauchen
Was der Volksmund schon lange weiß, wurde nun wissenschaftlich bestätigt:
03.10.2016
Sport zur Vorbeugung von Osteoporose
Bis zu 40 % der Knochendichte hängen von beeinflussbaren Faktoren ab.
26.09.2016
Bei Schlaganfällen keine Zeit vergeuden
Immer mehr Menschen in Deutschland erleiden einen Schlaganfall. Nach den Krebs- und Herzerkrankungen stellen sie die dritthäufigste Todesursache dar. Das Risiko steigt mit der Anzahl der Lebensjahre an.
26.09.2016
Schulranzen oder Rucksack?
Das Bild ist vielen bekannt: Schulkinder, die die Last ihrer schweren Schulbücher auf dem Rücken tragen. Aus modischen Gründen ersetzen einige Kinder den Ranzen durch einen Rucksack.
26.09.2016
Coenzym Q10 - für das Herz im Alter
Die Anzahl älterer Patienten, die Herzbehandlungen benötigen, steigt stetig. Jedoch sind die Wirkungen der Behandlungen bei älteren Personen im Vergleich zu jüngeren Patienten weniger gut. Ein beitragender Faktor könnte die altersbedingte Abnahme der Energieproduktion im Herzmuskel sein.